Nomogramme-Qualitative Gewebebeurteilung

Die Darstellung der bioelektrischen Impedanzrohdaten wird erst durch den Vergleich mit "Normalwerten" sinnvoll.
Eine übersichtliche und einfache Darstellungsmöglichkeit ist die bivariate Darstellung von Rz und Xc in einem rechtwinkligen Koordinatensystem im Vergleich zu Dichteellipsen einer Referenzpopulation.

Die sogenannten "Nomogramme" erlauben auf einen Blick die Einordnung der aktuellen Messung im Vergleich zu Referenzpopulationen. Da diese Technik ausschliesslich auf der Nutzung der Rohdaten basiert, ist eine Verfälschung durch Formeln ausgeschlossen. Lesen Sie im Kapitel "Nomogramme-qualitative Gewebeanalyse" mehr über die Auswertung der BIA-Messung anhand der Nomogramme:

PDF: Nomogramme-Qualitative Gewebebeurteilung